Livecams/Sexcams

Allgemein

Sexy FrauIn der heutigen Zeit hat sich diese Tatsache jedoch geändert. Der direkte Kontakt über Skype oder andere Anbieter ist zwar nach wie vor gegeben, wie ich zweifellos feststellen konnte. Dennoch sind viele Anbieter und auch Interessenten zu komplett öffentlichen Seiten abgewandert. Das hat meiner Meinung nach in erster Linie damit zu tun das die „Szene“, wenn man sie so nennen möchte, nicht mehr in dem Licht steht in der sie noch vor einiger Zeit stand. Ganz im Gegenteil. Die neuen Seiten wie bongacams beispielsweise verzeichnen rekordverdächtige Zuläufe. Was die Internetseite für beide Seiten noch attraktiver macht. Für die einen gibt es die größere Auswahl, je nach Lust und Geschmack, für die andere Seite die erhöhten Einnahmen. Prinzipiell ist bongacams zwar kostenlos, dennoch kann man auf eigenen Wunsch hin der jeweiligen Person Coins zukommen lassen, die als Währung für diese Seite zu sehen sind. In meinen Augen erschien mir das anfangs nicht lohnenswert. Warum sollte jemand für etwas bezahlen, wenn er den größten Teil kostenlos sehen kann. Das erschien mir nicht unbedingt logisch. Doch nach einigen Besuchen fiel schnell auf warum dieses Prinzip dennoch so gut funktioniert.

Hier mal ein kurzer Überblick was man mit den Coins tun kann:

  • extra Wünsche zur Verfügung stellen / beispielsweise 10 Coins für Dildospielchen
  • eine reine Privatshow
  • private Kontaktadresse (Telefonnummer) bekommen
  • Online Direktkontakt

Das sind nur ein paar Beispiele was es für Coins geben kann beziehungsweise könnte. Der Vorteil für den Anbieter (egal ob Frau oder Mann) ist das sie / er sich genau aussuchen kann was für Dinge für die jeweilige Coins Summe angeboten wird. Nichts ist ein muss und alles kann. Natürlich muss ich hierzu anmerken, dass die Frauen, auf die in erster Linie mein Interesse lag, durchaus mehr Coins im Schnitt gesammelt haben, wenn sie mehrere Angebote hatten. Das ist aber auch nicht verwunderlich, wie ich finde. Ich war eher überrascht darüber wie unglaublich gut eine solche Seite trotz Coins System mit gleichzeitigem kostenlosen Zugang funktionieren kann. Das finde ich überaus beeindruckend.

Doch nicht nur Bongacams stellt eine solche Plattform zur Verfügung. Eine noch größere und bekanntere Seite, die wohl gemerkt auch schon länger am Markt ist, ist mydirtyhobby.com. Auch diese Seite hat ein ähnliches Angebot wie Bongacams und bietet darüber hinaus auch noch die Möglichkeit Bilder und Videos zum Verkauf anzubieten. Das ist natürlich besonders lukrativ für Amateure und Hobby- „Filmer“. Hier kann man mit kleinen aber guten Videos doch einige Euros hinzu verdienen. Im Vergleich zur Livecam hat man hier den Vorteil das man nicht vor der Cam sein muss um Geld zu verdienen. Das passiert in dem Fall ganz automatisch. Dieser Anbieter ist meiner Meinung nach momentan der größte in Sachen Internet Erotik.

Dazu kommt das sich die einzelnen User auch untereinander anschreiben können und bei Sympathie sich auch verabreden können. Worum es dabei in erster Linie geht, muss ich denke ich nicht näher erläutern.

Wichtig ist jedoch das man bei beiden Anbietern den Unterschied zwischen Livecam und Sexcam klar trennt. Denn Livecam wie www.camsaktuell.com/live-sex-cams/ heißt nicht immer das es zu sexuellen Handlungen kommt. Egal ob mit Personen oder dem jeweiligem Equipment. Livecams können auch nur zur Erotik anregen. Beispielsweise in erotischen Outfits oder mit Gesten und anderen anzüglichen Dingen. Dennoch heißt es nicht das Er oder Sie einen direkten Akt durchführt. Anders sieht das bei Sexcams aus. Hier muss ich sagen geht es wirklich nur um die eine direkte Sache. Das wiederum wird aber bei beiden Anbietern nicht so direkt angeboten. Hier existiert eher eine Mischung aus beiden und der jeweiligen Lust der Person die vor der Cam steht. Hier entscheidet die Person selbst, was ihr oder ihm gerade vorschwebt. Dennoch werden alle Aktionen mit Livecam betitelt. In meinen Augen nicht unbedingt der passende Ausdruck für manche Szenen die man dort zu sehen bekommt. Trotz dessen muss ich jedoch sagen, ist auf den Seiten für jeden Geschmack etwas dabei. Diese beiden Top Anbieter können sich wirklich sehen lassen.


Der ein oder andere wird sich sicherlich fragen warum ich vorhin das Wort Markt benutzt habe?


Vor der KameraEigentlich ist das ganz einfach. Mittlerweile ist die Erotik Branche zu einer echten Marktgröße heran gewachsen. Sie wird weder in den Dreck gezogen noch hämisch belächelt. Ganz im Gegenteil. Viele User die sich ein zweites Standbein mit Internetarbeit aufbauen möchten, suchen genau diesen Anlaufpunkt oder bauen gar selbst solche Seiten. Es ist also nicht verwerfliches mehr, so wie das früher in den Medien die Runde machte. Ich für meinen Teil muss hier ganz klar sagen, dass sich die Zeiten zum positiven gewendet haben. Besonders weil es durch diese völlig öffentlichen Seiten Betrüger besonders schwer haben über die erotischen Gelüste anderer ihren Profit zu ergaunern. Das hat also auch für die Nutzer einen besonderen Vorteil. Ganz klar muss man hier sagen, dass der Wandel der Zeit im Endeffekt für alle Beteiligten einen positiven Verlauf genommen hat.

Meiner Meinung nach werden in den nächsten Jahren noch weitere solcher Seiten entstehen, mit größeren oder ganz anderen Angeboten. Mit Spannung blicke ich auf die nächsten Jahre und durchdenke jetzt schon was da wohl noch kommen mag.

Wer sich mal einen Überblick über solch eine Seite verschaffen möchte, sprich wie viele User dort online sind, Besucherzahlen usw. der sollte sich mal unter http://www.erochecker.com/mydirtyhobby-im-test.php den Bericht zu MyDirtyHobby anschauen. Dort stehen einige interessante Informationen rund um die Plattform. Wie ich ja schon sagte, diese Seite gehört zu den größten am öffentlichen Markt.